Wasserqualität

In Vorbereitung auf den Hamburg Wasser World Triathlon wird die Wasserqualität der Schwimmstrecke regelmäßig durch das unabhängige Institut für Hygiene und Umwelt überwacht und muss den offiziellen Vorgaben von World Triathlon entsprechen.

Bis zum Veranstaltungswochenende werden die Messwerte regelmäßig auf dieser Website veröffentlicht. Alle Messungen werden zwei Tage nach dem Test des Wassers veröffentlicht. Die Wassertemperatur wird an drei Stellen an der Binnenalster gemessen.

Wassertemperatur:

Messdatum Ø WT - Referenzwert
15.05.2024 < 0,5  
     

Fäkalcoliforme (E.coli) [in 100ml]

Messdatum Ka20 BI 20 BI 30 WT - Referenzwert
15.05.2024 61 30 94 500
         

Intestinale Enterokokken  [in 100ml]

Messdatum Ka20 BI 20 BI 30 WT - Referenzwert
15.05.2024 15 < 15 <15 200
         

pH-Wert

Messdatum Ka20 BI 20 BI 30 WT - Referenzwert
15.05.2024 8,1 8,1 8,1 6-9
         

Blaualgen [in μg/l]

Messdatum Ka20 BI 20 BI 30 WT - Referenzwert
15.05.2024 < 0,5 < 0,5 < 0,5 50 μg/l
         

 

Was wird gemessen und warum?

Fäkalcoliforme und intestinale Enterokokken finden sich im Darm von Menschen und Tieren und sind in der Regel harmlos. Sie dienen als Indikator für eine Verunreinigung fäkalen Ursprungs. Durch den Nachweis einer erhöhten Anzahl dieser Bakterien kann das Vorhandensein von Krankheitserregern, die auch im Darm vorkommen können, nicht mit ausreichender Sicherheit ausgeschlossen werden. Wird keiner dieser Fäkalindikatoren im Wasser gefunden, kann man davon ausgehen, dass keine schädlichen Bakterien vorhanden sind.

Der pH-Wert ist ein Indikator für die Wasserqualität, solange der Wert im Bereich von 6 bis 9 liegt. Liegt der pH-Wert außerhalb dieses Bereichs, kann es beim Menschen zu Hautrötungen kommen.

Ein massives Vorkommen von Algen und insbesondere von Cyanobakterien ist nicht nur ein ästhetisches Problem. Bei Personen mit empfindlicher Haut können allergische Reaktionen und andere gesundheitliche Probleme auftreten, die jedoch in der Regel nach kurzer Zeit wieder abklingen. Das Chlorophyll von Cyanobakterien wird gemessen. Ab 100 Mikrogramm pro Liter (ug/l) liegt ein starker Cyanobakterienbefall vor.